Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Was ist Hyaluron?

Hyaluron ist das Mittel, das unliebsame Gesichtsfalten wie z.B. die Zornesfalte oder Mimikfalten minimiert. Die Haut gewinnt an Volumen, die Lippen erhalten Konturen und Schwung. Hyaluronsäure finden wir im ganzen menschlichen Körper wieder. Die Aufgaben von Hyaluronsäure sind äußerst vielfältig. So verleiht sie der Haut ihre Elastizität, sorgt für ihr Volumen, speichert die Feuchtigkeit; die Gelenke behalten durch Hyaluron ihre Geschmeidigkeit; im Glasköper des Auges sorgt Hyaluron für die Erhaltung der Form und das Volumen; in der Nabelschnur sichert Hyaluron deren Geschmeidigkeit.

 

Hyaluronsäure ist eine der wenigen Substanzen, die in allen lebenden Organismen in identischer Form auftaucht.

 

Welche Zonen lassen sich gut behandeln?

 

  • Nasolabialfalten
  • Falten an Mundwinkeln
  • Zornesfalten
  • Krähenfüße
  • Lippenkonturen und -fältchen
  • Stirnfalten
  • Mundwinkelanhebung

 

Weiterhin kann eine Hyaluronsäureunterspritzung auch als Volumenaufbau genutzt werden.

 

Welche Nebenwirkungen können auftreten:

Durch das Einbringen von Hyaluron in die Haut entstehen Mikroverletzungen. Feine Gefäße können komprimiert werden, wodurch der venöse Blutabfluss und der Lymphabfluss behindert werden können.

Schwellungen und leichte Schmerzen können entstehen, ferner kleine Hämatome (Bluterguss).

Bis die Lymphflüssigkeit wieder ungehindert fließen kann, dauert es in der Regel 10 bis 14 Tage. 

 

Durch die mechanische Reizung der Haut können Quaddeln und Knübbelchen entstehen. Diese können einige Stunden sichtbar bleiben. In der Regel sind sie nach 24 Stunden zwar noch tastbar, jedoch nicht sichtbar. Manchmal entsteht der Eindruck, dass Hyaluron zu den Knübbelchen führt. Meist sind es jedoch Wassereinlagerungen.

 

Allergien können fast ausgeschlossen werden, da Hyaluronsäure ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Bindegewebes ist.

 

Ablauf einer Behandlung:

Vor der Behandlung steht das ausführliche Beratungsgespräch. Dieses muss mindestens 24 Stunden vor der Behandlung stattfinden. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 30,00 €, die Ihnen bei einer Behandlung angerechnet werden. 

Falls Sie eine örtliche Betäubung wünschen muss diese ca. 3/4 Std vor der Behandlung aufgetragen werden. Die eigentliche Behandlung dauert ca. 1/2 Stunde, in der der Filler in die zuvor besprochenen Areale eingebracht wird. Das Ergebnis ist bereits nach der Behandlung sichtbar, der volle Erfolg zeigt sich nach ca. einer Woche. 

 

Mit welchen Kosten muss ich für eine Behandlung rechnen?
Die Kosten orientieren sich an der Art der verwendeten Hyaluronsäure und an der injizierten Menge. 

Hyaluronsäureprodukte gibt es in verschiedenen Konzentrationen und Quervernetzungen. Die Quervernetzung ist insofern so wichtig, da diese die Hyaluronsäure „verdichtet“ und besser vor der körpereigenen Hyaluronidase schützt. Die Hyaluronidase ist ein Enzym welches die Hyaluronsäure auf natürliche Art und Weise abbaut.

 

Je geringer die Qualität der Quervernetzung desto schneller ist der Abbau der injizierten Hyaluronsäure. Daher verwende ich nur hochvernetzte Hyaluronprodukte.

 

Die Kosten belaufen sich auf 249,00 € für eine Behandlung. Falls eine größere Menge Hyaluron benötigt wird können die Kosten eventuell höher ausfallen. Dieses wird vor der Behandlung mit Ihnen besprochen.

 

Die Behandlungskosten sind Selbstzahlerkosten und werden nicht von privaten Krankenversicherungen oder Zusatzversicherungen erstattet.

 

 

 

 

 

 


Kontakt


Martina Hoge

Heilpraktikerin

 

Lohe 47c

22397 Hamburg

 

040 601 8448

0171 815 0939

 

Das Büro ist Montag und Mittwoch von 9.00 Uhr - 13.00 Uhr besetzt.

  

TERMINE NACH VEREINBARUNG

 

 

 Sämtliche hier aufgeführten Therapien sind aus schulmedizinischer Sicht nicht anerkannt!