Ohrakupunktur nach Nogier (Auriculotherapie)

Die Ohrakupunktur hat eine lange Tradition. Hinweise auf Ohrakupunktur finden sich bereits in 2000 Jahre alten chinesischen Schriften.

 

Der französische Arzt Paul Nogier (1908 - 1996) hat eine eigene Methode begründet, die seitdem kontinuierlich weiter entwickelt wurde.

 

Die Ohrakupunktur beruht auf den reflektorischen Beziehun- gen und korrespondierenden Wechselwirkungen zwischen bestimmten Punkten am Ohr und im Körper. So sind z. B. Beschwerden im Bewegungs- apparat oder die Raucher- entwöhnung über die Ohrakupunktur unterstützend zu behandeln.

 

Hierzu werden kleine, sterile Einmalnadeln für die Anwendung in der Praxis oder Druckpflaster mit kleinen Magnetkügelchen für die lang- fristigere Anwendung ver- wendet.

 

Besonders Kinder schätzen die Behandlung über kleine Magnetkugelpflästerchen, die nicht schmerzen, sondern nur sanft stimulieren. 

Einige Anwendungsbeispiele für den unterstützenden Einsatz der Ohrakupunktur:

 

  • Schmerzen im Bewegungsapparat:
    • Hexenschuss
    • LWS-Syndrom
    • Hüftschmerzen
    • Knieschmerzen
    • Schulter-Arm-Syndrom
    • Tennisellenbogen
  • Hauterkrankungen:
    • Neurodermitis
    • allergisches Ekzem
  • Raucherentwöhnung
  • Stoffwechselaktivierung beim Abnehmen
  • Allergien

 

 



Kontakt


Martina Hoge

Heilpraktikerin

 

Lohe 47c

22397 Hamburg

 

040 601 8448

0171 815 0939

 

Das Büro ist Montag und Mittwoch von 9.00 Uhr - 13.00 Uhr besetzt.

  

TERMINE NACH VEREINBARUNG

 

 

 Sämtliche hier aufgeführten Therapien sind aus schulmedizinischer Sicht nicht anerkannt!