R.E.S.E.T. Kiefergelenksbalance nach Rafferty

Was ist R.E.S.E.T.?

 

Dies ist die Abkürzung für Rafferty Energy System of Easing the Temporomandubular-Joint, was übersetzt bedeutet: Rafferty-Energie-System für eine lockeres und entspanntes Kiefergelenk.


Einfluss des Kiefergelenks auf den gesamten Körper

Es ist aus der Osteopathie und der kraniosakralen Therapie bekannt, dass das Kiefergelenk einen außergewöhnlich starken Einfluss auf fast sämtliche Körperfunkionen haben kann. Es hat eine zentrale Rolle in der Kommunikation der Kopf-Steißbein-Achse und übernimmt eine wichtige Rückkopplungsfunktion zwischen Gehirn und Muskulatur.


...auf die Muskeln des Bewegungsapparates:

Die inneren Kaumuskeln sind mit dem Keilbein in der Schädelbasis verbunden. Das Keilbein wiederum ist mit der harten Hirnhaut (Dura mater) verbunden, die den gesamten Schädel und Wirbelkanal auskleidet. Dadurch hat das Kiefergelenk einen großen Einfluss auf die Muskeln des Bewegungsapparates.

Somit ist es nicht ungewöhnlich, dass ein verspanntes Kiefergelenk Ursache für Muskelbeschwerden im Ober- oder Unterschenkel, Rücken- oder Schulter-Nackenbereich sein kann.


...auf den Verdauungstrakt:

Neben den Wirkungen auf die Muskulatur des Bewegungsapparates hat das Kiefergelenk auch einen Einfluss auf den Verdauungstrakt. Dies erklärt sich dadurch, dass über den Schläfen- und Kiefermuskeln viele Energiebahnen (sog. Meridiane) verlaufen, die mit den Verdauungsorganen in Verbindung stehen. Hierzu zählen der Magen-, Dünndarm-, Gallenblase- und Dickdarmmeridian sowie der Dreifache Erwämer, die aus der chinesischen Akupunktur bekannt sind.


...auf den Wasserhaushalt des Körpers:

Die Kiefermuskeln beeinflussen außerdem indirekt über Muskeln und Meridiane den durch die Niere regulierten Wasserhaushalt des Körpers. Das Wasser beeinflusst den Transport von Nährstoffen und Spurenelementen, von Nervenimpulsen, biochemische Reaktionen sowie viele Abläufe in unserem Körper, denn Wasser ist das Medium, mit dem unser Körper arbeitet.


...auf das Nervensystem:

Des weiteren führen die durch Verspannungen der Kiefermuskeln ausgelösten Kieferfehlstellungen zur Aussendung fehlerhafter Nervenimpulse ans Gehirn. Das Gehirn leitet die Impulse in den gesamten Körper weiter, wodurch vielfältige Störungen auftreten können.


Somit haben die Kiefermuskeln sowohl über weitere Muskelstränge als auch über Energie- (Meridiane) und Nervenbahnen Einfluss auf viele Bereiche des Bewegungsapparates und auf die Funktion innerer Organe. Verspannte Kiefermuskeln und resultierende Kiefergelenksfehlstellungen können die Ursache verschiedenster Körpersymptome sein.



Kontakt


Martina Hoge

Heilpraktikerin

 

Lohe 47c

22397 Hamburg

 

040 601 8448

0171 815 0939

 

Das Büro ist Montag und Mittwoch von 9.00 Uhr - 13.00 Uhr besetzt.

  

TERMINE NACH VEREINBARUNG

 

 

 Sämtliche hier aufgeführten Therapien sind aus schulmedizinischer Sicht nicht anerkannt!